Wie deine Tasche entsteht

Ich bin stolz auf das Konzept und betone gerne: Jede Ledertasche von „Einhörner statt Ponys!“ gibt es nur einmal auf der Welt. Hier erfährst du nun mehr über die Fertigung:

Idee

Ich fertige Ledertaschen für besondere Anlässe. 

Genauer-

treue Begleiter für deine Glücksmomente.  

Sichere Orte, um deine Erinnerungen zu bewahren.

Und da das Leben so viele unglaubliche Facetten hat, wo kein Moment dem anderen gleicht, stelle ich auch jede einzelne Taschen nur ein einziges Mal für dich her. 

Weil ich dir etwas beständig Schönes geben möchte, habe ich hierbei Glamour mit Nachhaltigkeit vereint. 

Material

Qualität und Nachhaltigkeit fängt mit der Wahl des Materials an. Ich habe mich daher auf den kostbaren Rohstoff Leder spezialisiert, den ich als nützliches Nebenprodukt der Industrie ansehe.

Leder ist vielseitig, langlebig und kitzelt die Sinne. Es fühlt sich toll an, hat einen unverwechselbar Geruch sowie das charakteristische Aussehen, welches sich über die Zeit stetig und wundervoll verändert. Leder wird mit Gebrauch immer individueller, es zeigt deine Geschichte.

Ich finde diesen gekonnten Alterungsprozess einfach beispielhaft.

Ich erwerbe nur Leder in Bioqualität aus Deutschland und kombiniere dazu gerettete, sehr ausgefallene Lederstücke einer kleinen italienischen Ledermanufaktur. Seit Generationen wird dort exklusives Leder hergestellt, wobei das Experimentieren mit Farben, Mustern und Veredlungsprozessen einen hohen Stellenwert hat. So entstehen bei der Arbeit an ihren größeren Lederkollektion noch viele Kleinserien und Einzelteile, über welche ich mich dann besonders freue.

Auch die Futterstoffe sind nachhaltig ausgewählt. Neben Biostoffen verwende ich sehr gerne so genannten „Deadstock“, also die unterschiedlichsten Stoffe aus Überproduktionen oder Überbestand. Grade diese zusätzliche Vielseitigkeit an Strukturen und Designs finde ich enorm reizvoll.

Design

Ich habe definitiv eine Schwäche für ausgefallenes Leder in den unterschiedlichsten Variationen von schrill bis vintage und setze beim Design ganz klar auf Kontraste. Mein Stil ist mutig und detailverliebt. 

Um meine Werke noch eigenwilliger zu gestalten, verbringe ich Unmengen von Zeit in einer Berliner Gemeinschaftswerkstatt. Hier zaubere ich mit dem Lasercutter zusätzliche Effekte in das naturbelassene Bio-Leder. Die Motive dafür erstelle ich zunächst digital, anschließend graviere und schneide ich sie mit dem Laser ins Leder. 

Und weil ich die Kombination aus moderner Technik und traditioneller Handwerkskunst spannend finde, besticke ich die Lederstücke häufig noch per Hand mit kleinen Details.

Am Ende kombiniere ich die fertigen Lederstücke mit dem geretteten italienischen Leder und vernähe alles in meiner eigenen Werkstatt zu den schönsten und schillernsten Taschen.